Responsive image

on air: 

Sebastian Wiese
---
---
Neu im besten Mix

Neu im besten Mix

Ava Max - Kings & Queens - Single

Ava Max können wir uns im besten Mix aktuell gar nicht mehr wegdenken. Mit „Sweet but Psycho“, „So Am I“ und „Torn“ ist Ava Max in den letzten beiden Jahren zum internationalen Pop-Shootingstar aufgestiegen. Mit „Kings & Queens“ haut Ava jetzt den ersten Vorboten ihres kommenden Albums raus. „Kings & Queens“ ist vom Sound her an 80s-Pop orientiert. Ava Max‘ feste Stimme wechselt sich mit dynamischen Synthie-Pop-Beats und Gitarren-Soli ab.

Mit seiner triumphalen Message sei "Kings & Queens" der perfekte Startschuss für das kommende Album: "Er passt wirklich in die Zeit und fühlt sich wie eine gute Einführung an", so Ava im Interview mit MTV News. "Ich will, dass die Leute das Album hören, wenn sie ins Fitnessstudio gehen und sich dadurch motivieren oder wenn sie sich vielleicht um einen bestimmten Job bewerben und Bestärkung brauchen. Für mich ist das wirklich das Feeling des Albums“.


Surf Mesa - ily (i love you baby) [feat. Emilee] - Single

Das ist mal ein Song zum Träumen – und er macht sooo Lust auf Sommer.

Den Song „Can’t Take My Eyes Off You“ kennt ihr vielleicht noch aus dem 90er Kult-Film „10 Dinge, die ich an Dir hasse“. Surf Mesa, ein 19-jähriger Electro-Producer aus den USA, hat dem Song ein Fresh-Up verpasst. Er präsentiert sich jetzt mit LoFi-Beats und entspanntem Gesang. Aus dem Mittanz-Song „Can’t Take My Eyes Off You“ (übrigens aus den 60er-Jahren!) ist ein echter Chill-Hit geworden. Ily (I Love You Baby) heißt er. Die Vocals liefert Emilee Flood, die mit ihrem TikTok-Cover zu dem Song schon breite Aufmerksamkeit erregte. Unter anderem die von Surf Mesa. Was Surf Mesa aus dem Cover des 60er-Hits rausgeholt hat, hört ihr ab sofort im besten Mix. „Ily (I Love You Baby) – und wir träumen uns mal kurz in die Sonne.


Mark Forster - Single - Übermorgen

Mark Forster ist auch im Moment fleißig. Mit „Übermorgen“ gibt es einen neuen Song. Neu bei uns im besten Mix.

Eins kann man klar sagen: Das letzte Album „LIEBE“ war mega erfolgreich. Gold und Platin gab es dafür und auch für die Piano-Version „LIEBE s/w“ läuft es gut. Da hätte sich Mark Forster auch erstmal entspannt auf die Couch legen könne. Stattdessen haut er mit „Übermorgen“ einen neuen Song raus. „Eine nachdenkliche Hymne auf das Jetzt und zugleich ein freudestrahlender Blick in die Zukunft – mit all den Träumen und all den Sorgen.“, schreibt die Plattenfirma. Wir sagen: Einfach ein super Song.

SZA & Justin Timberlake - The Other Side

Dass Justin Timberlake eine Schwäche für Animationsfilme hat, wissen wir. In den „Shrek“-Klassikern verlieh er Arthur Pendragon seine Stimme. Zum Animationsfilm „Trolls“ (2016) lieferte und produzierte er den Soundtrack. Teil des Soundtracks war auch „Can’t Stop the Feeling!“ - und die Nummer schoss direkt in mehreren Ländern an die Spitze der Charts.

Kein Wunder also, dass auch für die Fortsetzung „Trolls World Tour“ der Soundtrack aus den Federn von Mister Justin Timberlake kommt. „The Other Side“ heißt die Single vom Soundtrack, die wir euch ab sofort im besten Mix spielen! An Justins Seite ist US-Sängerin SZA. Und wenn wir uns „The Other Side“ so anhören, dann fühlen wir uns kurz mal in die 90er-Jahre zurückversetzt und an die vielen RnB-Klassiker erinnert.

Alle Farben und Alexander Tidebrink - Follow You - Single

In den Charts geht ohne DJ Alle Farben gar nichts mehr. Mit seiner aktuellen Single „As Far As Feelings Go“ feat. Justin Jesso mischt er aktuell ganz vorne mit in den deutschen Airplay-Charts. Und mit „Follow You“ gibt es möglicherweise die nächste Top-Single von Alle Farben. Diesmal hat er sich einen alten Bekannten ins Studio eingeladen.
Alexander Tidebrink. Sagt euch jetzt vielleicht nicht ganz so viel. Aber der Schwede hat zum Beispiel als Songwriter bei der Kollabo Alle Farben/Kelvin Jones/Younotus mitgemischt und „Only Thing We Know“ getextet.

Bei „Follow You“ dürft ihr jetzt auch den Mann kennenlernen, der bislang nur textlich an Alle Farben-Erfolge beteiligt war. Also wir feiern die Ausnahme-Soulstimme von Alexander Tidebrink! ;)

The Weeknd - After Hours

Kein Musiker ist in der Krise heißer als Abel Tesfaye alias The Weeknd. Mit seinem neuen Album inszeniert der Kanadier sich als Gesamtkunstwerk.

(dpa/js) Es ist schon erstaunlich, was für einen rasanten Erfolg US-Superstar The Weeknd hingelegt hat. Seit seinem ersten Mixtape im Jahr 2011 ist der kanadische Sänger ganz oben.
Und sind wir mal ehrlich: Sein Strobolicht-Hit „Blinding Lights“ versüßt uns aktuell zumindest etwas die Corona-Krise. Auch im besten Mix ist „Blinding Lights“ ein Dauerbrenner. Eine Nummer, von der man einfach nicht genug kriegen kann.

Mit «After Hours» hat The Weeknd im März ein Album herausgebracht, das eine neue Qualität erreicht. Zur Freude der Musikindustrie ist der Sänger dabei noch immer massentauglich und seit Wochen in den Charts auf Platz eins.
Trotz seiner Scheu kam es zur Zusammenarbeit unter anderem mit Beyonce, Kanye West, Drake, Ed Sheeran oder Daft Punk - der Erfolg blieb nicht aus für The Weeknd. Wenn auch nicht überall: Während «After Hours» in den USA in der musikalisch sonst mauen Corona-Zeit seit Wochen unangefochten auf Platz 1 steht und auch in mehr als zehn weiteren Ländern die Charts anführte, reichte es in Deutschland bisher nur zu Rang 5.

«After Hours» klingt ausgereifter als seine drei Vorgänger, das Album erzählt mit ungewohnter Offenheit auch von den Niederungen des Musikerlebens und den Schattenseiten düsterer Drogennächte.