Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

1440 Einsätze für "Christoph 13"

Rettungshubschrauber „Christoph 13“ ist im vergangenen Jahr durchschnittlich fast 4x pro Tag in die Luft gegangen. Insgesamt macht das 1440 Einsätze – 30 mehr als im Jahr zuvor. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat heute die offiziellen Einsatzzahlen für 2018 bekannt gegeben. Über 1000 Mal hat dabei der Hubschrauberarzt die Erstversorgung von Unfallopfern in Bielefeld und der Region übernommen, so häufig wie kein anderer Rettungshubschrauber in Deutschland. Gut 250 Mal hat „Christoph 13“ Patienten oder Unfallopfer ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert. Insgesamt kam der orangefarbene Hubschrauber, der seit über 40 Jahren am Klinikum Rosenhöhe stationiert ist, vergangenes Jahr auf 420 Flugstunden. Er war dabei auch an einem Sucheinsatz beteiligt, dazu kamen 81 Fehleinsätze. In ganz Deutschland flogen die Hubschrauber des Zivilschutzes 2018 fast 15.500 Einsätze. Von Rostock bis Traunstein gibt es 12 Standorte mit insgesamt 18 Maschinen.