Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Angeklagter verrät sich per WhatsApp

Wegen versuchten Mordes steht ein bekennender Neonazi seit gestern in Bielefeld vor Gericht. Der 43-Jährige soll im Spätsommer einen Brandsatz in eine Wohnung an der Heeper Straße geschleudert haben, um einen Nebenbuhler zu töten. Das Feuer zerstörte zwar ein Sofa und den Fußboden, ging aber von alleine aus. Der Bielefelder soll sich durch das Abschicken von Whats App-Nachrichten an einen Freund verraten haben. Der 43-Jährige trug zum Prozessauftakt ein T-Shirt mit Neonazi-Abzeichen. Der Staatsanwaltschaft prüft ein weiteres Strafverfahren einzuleiten. Der Mann hat bereits vor 20 Jahren im Gefängnis gesessen, nach dem er einen Rentner am Bültmannshof fast totgetreten hatte.