Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Anklage wegen versuchten Totschlags gegen Dealer

Ein Bielefelder Lehramtsstudent muss sich Ende des Monats wegen diverser Vergehen in Bielefeld vor dem Landgericht verantworten. Dem 34 jährigen wird versuchter Totschlag, gefährliche Körperverletzung, unerlaubter Waffenbesitz und Drogenhandel vorgeworfen. Der Bielefelder soll u.a. im Oktober vergangenen Jahres auf seinen Lieferanten geschossen haben, weil das gelieferte Marihuana seiner Meinung nach schlechter Qualität war.  
Laut Anklage hat der Bielefelder in der Wohnung des Lieferanten drei Schüsse auf sein Opfer abgeben. Der Mann wurde durch einen Bauchschuss schwer verletzt. Das Opfer gab im Krankenhaus zunächst vor, in einen Glastisch gestürzt zu sein. Die Ärzte fanden allerdings die Kugel und alarmierten die Polizei. Die wiederum konnte den Angeklagten aufgrund der Aussage des Opfers kurz danach an der Uni festnehmen. Dort hatte der Angeklagte in der Nähe des Parkhauses ein Erddepot mit Drogen. In diesem Depot waren eine Kassette mit Marihuana und eine mit Geld. Die Kunden des Angeklagten sollen sich dort selbständig bedient und bezahlt haben.