Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

"Anschuldigung haltlos"

Der Termin steht fest. Bielefelds Baudezernent Gregor Moss wird am Freitag nächster Woche von der Staatsanwaltschaft vernommen. Wie berichtet, steht Moss unter dem Verdacht der Vorteilsnahme. Im wird vorgeworfen sein Einfamilienhaus zum Vorzugspreis bekommen zu haben. Man sei bemüht, das ganze Verfahren so schnell wie möglich abzuschließen, heißt es heute von der Staatsanwaltschaft. Vor der Vernehmung wird sich Moss nicht öffentlich zu den Vorwürfen äußeren, sagte uns der Anwalt des Baudezernenten, Carsten Ernst. Seine Meiner nach haben die Anschuldigungen gegen seinen Mandanten in der Öffentlichkeit eine enorme Wucht. Zumal sie haltlos seien. Seine Ämter werde Moss aber vorerst weiter führen. Die gleiche Aussage kommt aus dem Bielefelder Rathaus. Im Focus der Staatsanwaltschaft steht zudem eine Bielefelder Baufirma, die den Rohbau von Moss´ Einfamilienhaus auffällig günstig errichtet haben soll.