Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefelderin geht auf Ehemann los - 2,5 Jahre Haft

Eine 57jährige Bielefelderin muss wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung für zweieinhalb Jahre hinter Gitter. Dieses Urteil hat am Mittag das Landgericht gesprochen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Frau Anfang Januar auf ihren von ihr getrennt lebenden Ehemann mit einem Messer eingestochen hat, um ihn zu töten. Nur durch das Eingreifen eines Zeugen konnte im Büro des Mannes Schlimmeres verhindert werden. Die Frau hatte Existenzängste bekommen, weil ihr Mann Unterhaltszahlungen von ihr verlangt hatte. Sie hatte vor Gericht die Tat gestanden, eine Tötungsabsicht aber bestritten. Das Urteil ist noch nichts rechtskräftig. Weil Wiederholungsgefahr besteht, muss die 57jährige aber trotzdem hinter Gittern bleiben.