Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bodenproben in Hauptschule Heepen

In der Hauptschule Heepen gestaltet sich die Arbeit des Kampfmittelbeseitigungsdienstes weiter schwierig. Bei der Suche nach einem möglichen Blindgänger mussten die Bohrungen in der Schule unterbrochen werden. Denn unter dem Gebäude liegt eine Gesteinsschicht, sagte uns Wolfgang Goldbeck vom Immobilienservicebetrieb. Hier müssen erst Bodenproben genommen werden, ob die möglichen Fliegerbomben damals tiefer als vier Meter in das Erdreich dringen konnten. Montag werden die Bohrungen fortgesetzt. Die Schüler und Lehrer müssen bis auf weiteres in die Volkeningschule ausweichen.