Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bünder will Ehefrau beim Sex erwürgt haben

Zum Auftakt eines Totschlags-Prozesses hat ein 48jähriger Mann aus Bünde gestanden, seine Frau unbeabsichtigt bei einem Sexunfall Ende November 2017 getötet zu haben. Er habe die 34jährige Frau auf deren Wunsch hin stranguliert und nicht bemerkt, dass es ihr immer schlechter gegangen sei, ließ er über seinen Anwalt vor dem Bielefelder Landgericht verlesen. Danach hat der Angeklagte nach eigenen Angaben Panik bekommen, die Leiche in eine Kiste gelegt und in einer angemieteten Garage in Vilsendorf versteckt. Die tote Frau war erst über ein Jahr später gefunden worden.