Responsive image

on air: 

Thomas Wagner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Erfolgreicher Transfer zwischen FH und Labor

Wenn in der Praxis ein Problem auftaucht, sind häufig die Theoretiker gefragt. Einen erfolgreichen Transfer von Wissenschaft und Wirtschaft haben jetzt wieder die Fachhochschule Bielefeld und ein Analyselabor erreicht. Forscher und Studenten der FH Bielefeld haben ein System zur Temperaturüberwachung für das Labor entwickelt.
Im Labcon OWL gilt es täglich die Temperatur von 300 Kühlschränken bestückt mit empfindlichen Proben zu peinlichst genau zu kontrollieren. Was bis vor einem Jahr regelmäßig durch Labor-Mitarbeiter erledigt wurde, kontrolliert jetzt das System cool-sense. Dabei werden die Kühl- und Gefrierschränke in unterschiedlichen Räumen, teils unterschiedlichen Gebäuden und auf unterschiedlichen Etagen zentral alle 30 Sekunden überwacht. Ende 2007 lief das Projekt an, mittlerweile ist cool-sense so ausgreift, dass es ab 2009 in weiteren Laboren eingesetzt werden soll.