Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Ermittlungen gegen Kirchenkreis Herford eingestellt

Die Bielefelder Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen wegen der schwarzen Kasse im Kirchenkreis Herford eingestellt. Vier Beschuldigten, darunter zwei frühere Superintendenten müssen Geldstrafen zwischen 3.000 und 13.500 Euro zahlen. Das Verfahren wegen Untreue gegen 13 Mitglieder des Kreissynodenvorstands wurde ohne Auflagen eingestellt. Keiner der Beschuldigten habe sich persönlich bereichert, hieß es zur Begründung. Der Kirchenkreis Herford hatte 1967 am Kirchenhaushalt vorbei 1,5 Millionen Euro an Kirchensteuern angelegt und jährlich im Schnitt gut 7 Prozent Zinsen kassiert.