Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

Nach dem Unfall mit zwei Toten auf der Detmolder Straße ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Tötung. Der Fahrer des Unfallwagens ist vermutlich zu schnell gefahren. Bei dem Aufprall gegen eine Steinmauer ist die Tachonadel des Autos zwischen Tempo 80 und 90 stehen geblieben, das schreibt das Westfalen Blatt. Auf der Detmolder Straße ist an der Stelle aber nur Tempo 50 erlaubt. Die Polizei vermutet außerdem, dass die beiden verstorbenen Beifahrer nicht angeschnallt waren. Durch den Unfall kamen zwei 16jährige Jugendliche ums Leben, eine junge Frau kam lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus. Die sieben Familienmitglieder in dem Wagen waren auf dem Rückweg von einer Hochzeitsfeier.