Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Etwas weniger Flüchtlinge

Die Zahl der Flüchtlinge, die in der vergangenen Nacht in die Erstaufnahme nach Bielefeld gekommen sind, ist im Vergleich zur Nacht davor leicht gesunken. 832 Asylbewerber haben dort die Nacht verbracht, 156 von ihnen wurden von der zentralen Ausländerbehörde (ZAB) neu registriert. Ihr Leiter Thorsten Böhling geht davon aus, dass im Laufe des Tages rund 220 Flüchtlinge in auswärtige Einrichtungen verlegt werden können. Das würde bedeuten, dass die Sporthallen der Carl-Severing-Schulen  zu Beginn des Wochenendes leer sind. Böhling erwartet, dass dann wieder mehrere hundert Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung nach Bielefeld kommen werden. NRW-Innenminister Jäger hat heute auf einer Sondersitzung des Innenausschuss bekannt gegeben, dass derzeit allein in den 44 Landeseinrichtungen und Notunterkünften 13500 Asylbewerber untergebracht sind. Nordrhein-Westfalen werde in diesem Jahr insgesamt mehr Flüchtlinge aufnehmen als ganz Frankreich, sagte Jäger weiter.