Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

FH Bielefeld untersützt Gildemeister

Die Fachhochschule Bielefeld entwickelt für den Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister eine neue Simulationsplattform und erhält dafür Fördergelder vom Bund. Die FH bekommt 200.000 Euro aus einem Spitzenclusterwettbewerb. Dabei geht es darum, durch Hochschulforschung die Dienstleistung eines Industrieunternehmens zu verbessern.
Die Fachhochschule für Ingenieurwesen und Mathematik in Bielefeld arbeitet mit der Uni Paderborn zusammen. Sie will eine Software entwickeln, die es möglich macht, dass Gildemeisterkunden Arbeitsabläufe virtuell simulieren und dann auf individuelle Anforderungen überprüfen können. Die Fachhochschule will bei ihrem Forschungsprojekt die Kundendaten zentral sammeln und schneller verarbeiten. Ein kritischer Punkt ist dabei die Datensicherung der Kunden. Die technischen Details dürfen von außen nicht einsehbar sein. Das angestrebte Ziel sei eine Cloud-Umgebung. Im Oktober soll ein Prototyp für Gildemeister entwickelt werden.