Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Frau muss in Sicherungsverwahrung

Als erste Frau in Nordrhein-Westfalen muss eine Frau aus OWL in Sicherungsver-wahrung. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden. Die heute 56jährige war 1999 vom Landgericht Bielefeld wegen Mordes zu 13 Jahren Haft und der anschließenden Unterbringung verurteilt worden. Ihre 13jährige Haftstrafe endet im Oktober - gegen die anschließende Sicherungsverwahrung hatte die Frau geklagt. Ohne Erfolg, denn die jetzt getroffene Entscheidung des Oberlandesgerichtes ist rechtskräftig. Für das Gericht war genau wie für die erste Instanz klar: von der Verurteilten geht weiter die Gefahr schwerer Gewalt- oder Sexualstraftaten aus. Die 56jährige war 1999 verurteilt worden, weil sie ihre Lebensgefährtin über Monate zu Tode gefoltert und zerstückelt hatte. Zuvor saß sie bereits im Gefängnis, weil sie eine andere Frau wie eine Sklavin gehalten und zu Tode gequält hatte. Wo die 56jährige als erste Frau in NRW in Sicherungsverwahrung untergebracht wird, muss noch geprüft werden. Das Justizministerium ist in Gesprächen mit anderen Bundesländern, wo bereits Frauen in Sicherungsverwahrung untergebracht sind.