Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Gefahr für Stadtteilfeste und Geschäfte

Die geplante Reduzierung auf 13 verkaufsoffene Sonntage im Jahr gefährdet die Stadtteilfeste und die kleineren Geschäfte vor Ort. Das befürchten der Handelsverband und auch die Werbegemeinschaften in Bielefeld. Rot-Grün plant in NRW ein solches Gesetz umzusetzen. 18 verkaufsoffene Sonntage gibt es im Jahr aktuell in Bielefeld. Und daran sollte man auch nicht rütteln, sagt der Geschäftsführer des Bielefelder Handelsverbandes, Thomas Kunz. Die Tage seien umsatzstark wichtig für die Geschäfte. Auch, weil sie Kunden aus dem Bielefelder Umland in die Stadt und Stadteile ziehen. Hinzu kommt – in der Regel sind sie an Stadtteilfeste gekoppelt. Fallen, die verkaufsoffenen Sonntage in Teilen weg, seien ggf. auch sie gefährdet. Sollte das Gesetz im kommenden Frühjahr verabschiedet werden, geht Kunz davon aus, dass die entsprechenden Änderungen erst 2014 greifen.