Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Grippewelle in Bielefeld

Die Grippewelle hat jetzt auch Bielefeld erreicht. Die Wartezimmer bei den Hausärzten sind deutlich voller als normal. Überstunden sind nach Aussage von Ärztesprecher Weller an der Tagesordnung Und auch beim Bielefelder Gesundheitsamt gehen in diesen Tagen mehr Grippemeldungen ein, als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Insgesamt liegen jetzt 34 Meldungen vor. Das klingt nicht allzu viel - allerdings ist eine Grippe auch nicht meldepflichtig. In der Regel werden Laboruntersuchungen - und damit auch Meldungen beim Gesundheitsamt - nur angeordnet, wenn der Verlauf sehr heftig ist. Das viele Bielefelder in diesem Winter unter einer starken Grippe mit hohem Fieber leiden, bestätigt auch Weller. Die Betroffenen seien dann meistens drei bis vier Tage völlig außer Gefecht.