Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Großvater wurde zum Bankräuber

Das Motiv scheint edel – die Tat ist es nicht. Ein 60jähriger Großvater muss sich heute in Bielefeld vor Gericht verantworten. Er hatte im März eine Bank überfallen. So wollte der Mann aus Enger an Geld für die Behandlung seiner kranken Enkelin kommen, heißt es in der Anklage. Im März war der bislang unbescholtene und arbeitslose Mann in die kleine Bankfiliale in Hiddenhausen gekommen. Maskiert mit Mütze, Sonnenbrille und falschem Bart verlangte er von der einzigen Angestellten 50.000 Euro. Als die Frau sich weigerte, zückte der 60 jährige eine Pistole und ging mit seiner Forderung auf 10.000 runter. Irgendwann gab der Mann auf und flüchtete ohne Beute. Drei Tage später stellte er sich dann bei der Polizei. Den Ermittlern sagte der 60jährige, dass seine behinderte Enkelin eine Therapie in Osteuropa brauche. Die koste aber mehrere tausend Euro - und die Krankenkasse wolle nichts zahlen.