Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Handelsverband kritisiert Verkehrspolitik

Der Handelsverband Ostwestfalen-Lippe kritisiert deutlich die Verkehrspolitik der Bielefelder Paprikakoalition. Im Zentrum steht dabei die neue Mobilitätsstrategie, nach der der Autoverkehr in der Stadt deutlich reduziert werden soll. Der Handelsverband spricht von einer stillen Enteignung der Autofahrer. Die Erreichbarkeit müsse mit allen Verkehrsmitteln sichergestellt sein. Davon lebe der Handel mit einem Umsatz von über 2,3 Milliarden Euro. Aus der Sicht des Verbandes fehlt ein Verkehrskonzept. Beim Thema Jahnplatz spricht er von völlig übereilten Beschlüssen.