Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Haus der Wissenschaft: CDU fordert Kostenprüfung

Die Ratsfraktion der CDU lehnt ein Haus der Wissenschaft, das nur aus städtischen Mitteln finanziert wird, ab. Die Stadt müsste einmalig eine Million und danach jedes Jahr eine weitere Million für die Unterhaltung zahlen, das sei bei einem Haushaltsdefizit von 52,6 Millionen Euro für die CDU nicht darstellbar. Die CDU möchte von Oberbürgermeister Clausen wissen, ob seine Verwaltung bei den Planungen eine mögliche Beteiligung Dritter an der Finanzierung geprüft hat. Die Stadt soll sich zunächst um heruntergekommene Schulen und marode Straßen kümmern. Ein Hausbesitzer lasse ja auch zuerst das Dach reparieren, wenn es durchregnet, ehe er den lang ersehnten Wintergarten anbaue, sagte CDU-Ratsherr Vincenzo Copertino. Wenn ausschließlich die Stadt die Investitions- und Betriebskosten zu tragen hat, werde die CDU dem Projekt nicht zustimmen. Der Rat will am 1. Juni über das Haus der Wissenschaft entscheiden.