Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

IG BAU kritisiert Zoll

Die IG Bau kritisiert die, ihrer Meinung nach, seltenen Kontrollen von Baustellen in Bielefeld durch den Zoll. Die Gewerkschaft spricht von „Gelegenheits-Visiten“. Vergangenes Jahr hätte es nur 455 Kontrollen gegeben, im Jahr davor seien es 28 Prozent mehr gewesen. Dabei beruft sich die IG Bau auf eine Auswertung des Bundesfinanzministeriums. Insgesamt haben die Bielefelder Zöllner in ihrem Bezirk vergangenes Jahr gut 600 Verfahren eingeleitet und Schäden von rund 7 Millionen Euro aufgedeckt. Das zeige, dass auf heimischen Baustellen noch immer viel im Argen liege, heißt es von der Gewerkschaft. Durch seltenere Kontrollen würde der Anreiz für Bauunternehmer größer werden, es mit Recht und Gesetz nicht so genau zu nehmen.