Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

"Jobcenter"-Treffen in Bielefeld

200 Vertreter von Jobcentern aus dem ganzen Bundesgebiet kommen heute in die Stadthalle nach Bielefeld. Zwei Tage lang wollen sie sich darüber beraten, wie die Bürokratie, unter anderem bei der Bearbeitung von „Hartz 4“, vereinfacht werden kann. Mit dabei sind auch Experten aus ganz Deutschland. Anlass für den Kongress seien die überbordende Bürokratie und Strukturmängel bei der Bearbeitung von Anträgen und der Arbeitsförderung. Anders als ursprünglich versprochen, habe die Einführung des Sozialgesetzbuches II nicht dazu geführt, Strukturen zu vereinfachen, heißt es vom Bielefelder Jobcenter. Bei dem Kongress wollen die Experten Lösungen für diese Probleme erarbeiten. Die Ergebnisse werden morgen Mittag vorstellt.