Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kimpel-Wechsel vor dem Aus

"Wir sind wieder bei Stunde Null. Das ist ein Desaster." So hat Oberbürgermeister Clausen den vermutlich geplatzten Wechsel des Gütersloher Kulturdezernenten Kimpel auf den Geschäftsführerposten der Bielefelder Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WEGE reagiert. Mit der Stadt Gütersloh gab es keine Einigung auf eine Aufteilung von Kimpels Pensionsansprüchen. Oberbürgermeister Clausen zeigte sich im Radio-Bielefeld-Interview enttäuscht über die gescheiterten Absprachen. Es sei ärgerlich, wie in Gütersloh Entscheidungen ohne Rücksicht auf die Belange des großen Nachbarn getroffen würden. Anfang des nächsten Jahres werde er die Findungskommission wieder zusammenrufen, sagte Clausen. Er brachte auch die Beauftragung eines Headhunters ins Spiel. Die Verpflichtung von Kimpel wird vermutlich scheitern, weil der 51jährige morgen vermutlich als Dezernent vom Gütersloher Rat mit breiter Mehrheit wiedergewählt und er seinen Posten in Bielefeld nicht antreten wird. Kimpel selber will nicht von seinem Posten als Kulturdezernent zurücktreten, weil er dadurch auf erhebliche Pensionsansprüche verzichten würde.