Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kontrollen gegen Radfahrunfälle

Im vergangenen Jahr sind in Bielefeld 346 Radfahrer verunglückt - um die Zahl der Unfälle zu senken, gibt es heute und morgen wieder Aktionen der Polizei. Heute Vormittag sind die Beamten an der Apfelstraße im Einsatz. Dort werden zwei Kontrollstationen aufgebaut. Vorbeugend werden Radfahrer aber auch Autofahrer angehalten. Wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält, bekommt direkt eine entsprechende Verwarnung oder Anzeige. Morgen ist die Polizei dann an Unfallschwerpunkten in der ganzen Stadt im Einsatz. Außerdem gibt es Kontrollen an Stellen, die Bielefelder selbst vorgeschlagen hatten. Die Aktion steht unter dem Motto "Ampeln gelten auch für Radfahrer". Denn das Fahren bei Rot ist eine der Hauptunfallursachen. Außerdem wird auch verstärkt auf Autos geachtet, die die Radwege zuparken.