Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kreis der Verdächtigen eingeengt

Im Mordfall einer Rentnerin aus Vlotho ist die Bielefelder  Mordkommission einen Schritt weiter. Die Beamten gehen davon aus, dass der Täter aus dem erweiterten sozialen Umfeld der getöteten Frau kommt und dass beide sich gekannt haben müssen. Denn die 84-jährige hatte Bargeld in Höhe von gut 40.000 Euro angespart und teilweise auch im Haus versteckt. Die Geheimverstecke habe nur ein Vertrauter des Opfers kennen können, heißt es. Allerdings hatte die Rentnerin das Geld zum Tatzeitpunkt in einem Bankschließfach deponiert. Die 84-jährige war vor gut einem Monat, am 10. Februar,  in ihrem Haus in Vlotho getötet worden.

Tödlicher Sturz aus dem Telekom-Hochhaus: Ermittlungen gegen drei Beschuldigte
Nach dem tödlichen Sturz eines Arbeiters aus dem Telekom-Hochhaus am Kesselbrink ermittelt die Bielefelder Staatsanwaltschaft jetzt gegen drei Verdächtige wegen fahrlässiger Tötung. Laut NW liegt das...
Vermisster Bielefelder wieder da
Der gestern vermisste 76-jährige Bielefelder ist noch am Abend wohlbehalten wieder aufgefunden worden. Zeugen entdeckten den verwirrten Mann im etwa 100 Kilometer entfernten Warburg am Bahnhof. Der...
Betrügerischer Dachdecker kassiert mehr als 88.000 Euro
Er hat den Senioren vorgegaukelt, ihre Dächer reparieren zu wollen. Passiert ist dabei so gut wie nichts, insgesamt kassierte der betrügerische Dachdecker aus Osnabrück dafür aber mehr als 88.000...
Christinen Medium Bio-Wasser bekommt die Note "gut"
Die Stiftung Warentest hat Mineralwässer der Sorte Medium getestet, darunter auch „Christinen Medium Bio“ von Gehring-Bunte in Bielefeld. Das Wasser aus der Teutoburger Bergquelle bekam mit 2,3 die...
Zeuge fotografiert Sprayer
Weil ein aufmerksamer Bielefelder sie auf frischer Tat fotografiert hat und dann die Polizei informierte, konnten die Beamten heute Nacht zwei Sprayer überführen. Sie hatten um kurz nach Mitternacht...
Tönnies fährt Betrieb weiter hoch
Der Fleischkonzern Tönnies schlachtet wieder mehr Schweine. Am Stammsitz in Rheda-Wiedenbrück wurde eine zweite Schicht eingebunden. Knapp mehr als 4000 Mitarbeiter sind dort wieder aktiv, sagte ein...