Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kritik an Zirkus Krone

Elefanten, Pferde und Seelöwen – die gibt es seit gestern Abend an der Radrennbahn zu sehen. Der Zirkus Krone hat Premiere in Bielefeld gefeiert und das hat die Tierschutzorganisationen PETA stark kritisiert. Bielefeld hätte dem Zirkus das Gastspielrecht nicht genehmigen sollen, heißt es, denn mehrere Veterinärbehörden hätten wiederholt gravierende Missstände bei der Tierhaltung festgestellt. So ist von „erheblichen Leiden“ bei Pferden und „deutlichen Haltungsmängeln“ bei Elefanten die Rede. Der Amtsveterinär für Bielefeld, Hans-Helmut Jostmeyer, sieht die Stadt zu Unrecht in der Kritik. Eklatante Mängel habe es bei den vergangenen Gastspielen in Bielefeld nicht gegeben. Er will den Zirkus aber zeitnah aufsuchen und sich erneut ein Bild von den Haltungsbedingungen und dem Zustand der Tiere machen. Auch die Bielefelder Grünen sind gegen den Auftritt des Zirkus. Von der Fraktion heißt es, Bielefeld solle dem Beispiel von Bonn, Köln und Heidelberg folgen und nur noch Zirkusse ohne Wildtiere in die Stadt holen. Der Zirkus Krone wehrt sich gegen die Vorwürfe. Pressesprecherin Susanne Matzenau sagte uns den Tieren gehe es gut. Es sei eine Schande, dass man immer noch betonen müsse, dass es den Tieren gut gehe, so Matzenau weiter. Es sei selbstverständlich dass sie gut behandelt würden. Ein Gutachten habe außerdem ergebe, dass sie nicht gestresst seien.