Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kühltruhenmord - 12 Jahre Haft

Im Kühltruhenmord-Prozess hat das Bielefelder Landgericht am Nachmittag das Urteil gesprochen. Ein 43jähriger Mann aus Bad Salzuflen muss wegen Totschlags für 12 Jahre hinter Gitter. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er 2009 eine 21jährige Prostituierte aus der Ukraine getötet und ihre Leiche dann in einer Tiefkühltruhe in seiner Garage in Spenge-Lenzinghausen deponiert hat.
Die Leiche war dort erst vor zwei Jahren gefunden worden. Der Angeklagte hatte angegeben, dass die Prostituierte bei Fesselspielen ums Leben gekommen sei. Der Fall ist jetzt zum zweiten Mal in Bielefeld verhandelt worden. Bereits 2012 hatte das Landgericht den Salzufler wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hatte das Urteil dann aber im vergangenen Juni aber aufgehoben - dem BGH reichten die Beweismerkmale für Mord nicht aus. Das heutige zweite Urteil des Bielefelder Landgerichts ist noch nicht rechtskräftig.