Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Kuriose Polizeifälle 2015

Am letzten Tag des Jahres schaut die Bielefelder Polizei zurück – auf ein Jahr mit vielen Einsätzen. Bei aller Ernsthaftigkeit waren darunter auch viele kuriose Fälle. So mussten die Beamten im Januar zum Beispiel ausrücken, weil eine Rentnerin sich in Selbstjustiz übte. Die Frau aus der Innenstadt prügelte mit ihrem Gehstock auf ihren Nachbarn ein, weil ihr nicht passte, wo er die gemeinsame Mülltonne aufgestellt hatte. Im Februar verlangte eine betrunkene Autofahrerin, doch bitte von einem Polizeitaxi nach Hause gebracht zu werden, weil sie ihr Auto wegen der Beamten ja mehr benutzen durfte. Im Juni fiel ein Fahrrad-Fahrer in der Nikolaus-Dürrkopp-Straße in ein Baustellenloch, weil er eine Absperrung ignoriert hatte. Und im Dezember täuschte ein Dieb vor einen gebrauchten Laptop kaufen zu wollen. Bei der Übergabe sprühte er dem Eigentümer Pfefferspray ins Gesicht, entriss ihm den Karton und rannte davon. Sein Pech – außer Altpapier war nichts in der Schachtel.