Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Letztes Wort von Wilfried W. und Urteil

Nach fast zwei Jahren soll im Prozess um das mutmaßliche Folterpaar von Höxter-Bosseborn heute das Urteil gesprochen werden. Zuvor hat der angeklagte Wilfried W. noch die Möglichkeit, das letzte Wort zu sprechen. Wenn er denn spricht. Bislang hat der 48-Jährige fast ausschließlich seine Verteidiger sprechen lassen. Ganz im Gegensatz zu seiner mitangeklagten Ex-Frau Angelika W. – die hatte am letzten Verhandlungstag ihr letztes Wort für einen erneuten, stundenlangen Vortrag über den Alltag im sogenannten Horrorhaus von Höxter-Bosseborn genutzt. Egal wie das Urteil ausfällt – günstig war der fast zweijährige Prozess nicht: Allein die Sachverständigen kassierten gut 200.000 Euro – die sieben Anwälte insgesamt mehr als 300.000 Euro.