Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

LINKE zur Anlage gegen Ex-Stadtwerkechef

Nach der Anklageerhebung gegen den ehemaligen Stadtwerke-Chef Wolfgang Brinkmann und den früheren Betriebsratsvorsitzenden Wolfgang Gottschlich kritisiert die LINKE die „mangelnde Bereitschaft der Politik", die Vorgänge aufzuklären und fordert mehr Transparenz bei den Stadtwerken. Oberbürgermeister Clausen und Stadtwerke-Aufsichtsrat Hamann (beide SPD) müssten sich fragen lassen, ob sie in der Vergangenheit die Interessen von Parteifreunden vor die der Stadt gestellt hätten. Die Partei DIE LINKE hatte in der Gehaltsaffaire um den Betriebsratschef schon vor 2 Jahren Strafanzeige gestellt. Die Bielefelder Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität hatte gestern Anklage wegen Untreue und Betrugs gegen Brinkmann und Gottschlich gestellt. Über die Zulassung muss jetzt das Bielefelder Landgericht entscheiden.