Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Löseke muss Ende April gehen

Der „Mann der Zahlen“ im Bielefelder Rathaus, Franz-Josef Löseke muss als Stadtkämmerer im kommenden Jahr seinen Hut nehmen. Die CDU-Fraktion hat entschieden, den 58-Jährigen nicht für eine dritte Amtszeit zu nominieren. Damit scheidet der Kämmerer zum 30. April aus. Die Union hat die anderen Fraktionen und den Oberbürgermeister über den mit breiter Mehrheit gefassten Entschluss schon informiert. Das Amt soll neu ausgeschrieben werden, die CDU behält das Vorschlagsrecht. Löseke war 2000 auf Vorschlag der CDU erstmals gewählt worden. Man wolle u.a. andere Schwerpunkte setzen, Impulse von außen bringen und Kontinuität über die nächste achtjährige Wahlperiode hinaus setzen, sagte CDU-Chef Ralf Nettelstroth. Er geht davon aus, dass ein neuer Kämmerer Mitte nächsten Jahres in Bielefeld beginnen kann. Sollte Löseke keinen neunen Job finden, müsste die Stadt Bielefeld seine Pension zahlen.