Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Lügde-Prozess: Gutachterin empfiehlt Sicherungsverwahrung für jüngeren Angeklagten

Der im Lügder Missbrauchsprozess vor dem Detmolder Landgericht angeklagte Andreas V. ist an einer Gürtelrose erkrankt. Der 56-jährige Hauptangeklagte wurde wegen starker Schmerzen am Mittag aus dem Gerichtssaal zurück ins Gefängnis gebracht. Das psychiatrische Gutachten über ihn soll morgen vorgestellt werden. Sein 34jähriger Mitangeklagter ist nach der Expertise seiner Gutachterin voll schuldfähig. Sie hat bei ihm einen Hang zu pädophilen Taten diagnostiziert und wegen der hohen Rückfallgefahr Sicherungsverwahrung empfohlen. Im September will das Detmolder Landgericht die Urteile gegen die beiden Männer sprechen.