Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Lügde: Staatsanwaltschaft fordert lange Haft

Im Missbrauchsfall von Lügde hat die Staatsanwaltschaft für die beiden Angeklagten lange Haftstrafen und danach Sicherungsverwahrungen gefordert. Sie forderte 14 Jahre und 12 Jahre und sechs Monate für die beiden Angeklagten. Zuvor hatte eine Gutachterin auch den zweiten der Angeklagten für voll schuldfähig erklärt.Es sei sehr wahrscheinlich, dass 56-Jährige Andreas V. auch nach Verbüßung einer Haftstrafe erneut sexuellen Missbrauch an Kindern begehen werde, so die Gutachterin. Dies spreche für eine Sicherungsverwahrung. Die beiden geständigen deutschen Angeklagten sollen über viele Jahre
auf dem Campingplatz in Lügde Kinder schwer sexuell missbraucht und dabei gefilmt haben.