Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Missbrauchsermittlungen jetzt von Bielefeld aus

Die Ermittlungen zum schweren und vielfachen Kindesmissbrauch im lippischen Lügde laufen ab sofort über die Bielefelder Polizei. Der Fall habe solche Dimensionen angenommen, dass Bielefeld als übergeordnete Behörde übernehme, heisst es dazu aus dem NRW-Innenministerium. Von „Kapazitätsgründen“ ist die Rede. Allerdings steht auch die lippische Polizei im Fokus, da dort bereits 2016 Hinweise auf sexuellen Missbrauch eingegangen waren, diese aber nicht weiter verfolgt wurden. Insgesamt sollen jetzt mindestens 29 Kinder über 10 Jahre hinweg auf einem Campingplatz in Lügde missbraucht worden sein, 3 Tatverdächtige sitzen in Untersuchungshaft.