Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Mordprozess vor dem Landgericht

Vor dem Bielefelder Landgericht beginnt in anderthalb Stunden der Mord-Prozess gegen einen 37jährigen Mann aus Werther. Der Mann soll vor einem halben Jahr seine Ex-Frau mit zwei Messern vor den Augen einer seiner Töchter getötet haben. Die Anklage der Bielefelder Staatsanwaltschaft lautet auf Mord. Der 37jährige hatte seine Ex-Frau um ein Gespräch gebeten. So kam der Mann laut Anklage in die Wohnung seiner Frau, obwohl er sich hätte fernhalten müssen. Die Polizei hatte gegen den Mann ein Rückkehrverbot ausgesprochen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 37 jährige über das Hausverbot und eine widerrufene Bankvollmacht über das Konto der Frau so verärgert war, dass er schon mit den Mordgedanken zu seiner Ex-Frau kam. Der Angeklagte soll mit einem Küchenmesser solange auf die Frau eingestochen haben, bis die Klinge abbrach. Mit einem zweiten Messer stach er dann weiter zu. Die 15 jährige Tochter hatte vergeblich versucht, ihren Vater davon abzuhalten.