Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Neue Chance für "ewigen" Untersee

Es ist mit dem Untersee in Bielefeld wie seinerzeit mit der A 33 – jahrzehntelange Diskussionen um das „machbar“ bzw. „unmöglich“ des Projektes. Jetzt gibt es einen neuen Ansatz, den zumindest die Befürworter des Sees begrüßen. Wie von Radio Bielefeld angekündigt, ist ein neues Konzept für einen möglichen Untersee erstellt worden. Zu dem Areal würden u.a. ein Bootsanleger, eine Promenade und ein Neun-Loch-Golfplatz an der Talbrückenstraße gehören. Die Eckdaten sehen wie folgt aus: 35 Millionen Euro Kosten, 250.000 Quadratmeter Bauland und 44 Hektar Seefläche. Projektentwickler Ulrich Möntmann und das Stadtplanungsbüro Stegepartner haben ihre Pläne gestern vorgestellt. Auch Sie können sich davon ab heute ein Bild machen - auf den Immobilientagen in der Stadthalle.