Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Neue Vorwürfe in Hameln

Das Jugendamt in Hameln muss sich jetzt mit erneuten Vorwürfen auseinandersetzen. Ermittelt wird gegen drei Mitarbeiter, weil sie möglicherweise Hinweisen auf Kindesmisshandlung in einer Familie nicht nachgegangen seien. Erst als die Familie nach NRW umgezogen ist, habe sich das Jugendamt in Höxter gekümmert. Die Hamelner hatten auch im Missbrauchsskandal von Lügde im Kreis Lippe dem 56-jährigen Hauptverdächtigen – trotz Warnungen – ein Pflegekind anvertraut.