Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Obduktion bringt neue Erkenntnisse

Nach dem Doppelmord in Quedlinburg in Sachsen-Anhalt hat die Obduktion neue Erkenntnisse gebracht. Dem mutmaßlichen Täter, der seit 2011 in Bielefeld lebt, wurde vorgeworfen, beide Elternteile erschossen zu haben. Die Stiefmutter des 25-jährigen wurde aber erschlagen, sie sei durch mehrfache stumpfe Gewalt gegen Kopf und Körper gestorben, heißt es von der Staatsanwaltschaft Magdeburg. Nach wie vor gibt es aber keine Spur von einem Motiv oder von Tatwaffen. Der schwer verletzte Stiefbruder des 25-jährigen konnte mittlerweile vernommen werden, der mutmaßliche Täte schweigt aber noch immer.