Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Panzerglas über Bodenvitrine ersetzt

Nach der wiederholten Zerstörung der Vitrine im Jahnplatz-Tunnel, wurde heute wieder eine neue Panzerglas-Scheibe eingesetzt. Das Geld dafür hat ein Bielefelder Bürger an das Naturkundemuseum gespendet. Seit 2006 gibt es die Vitrine in der Straßenbahnhaltestelle. In den Boden eingelassen sind dort die Knochen eines ausgestorbenen Wollnashorns zu sehen. Bisher wurde die Panzerglasscheibe schon viermal von Unbekannten mutwillig zerstört. Wir von Radio Bielefeld hatten darüber ausführlich berichtet. Auch darüber, dass das Naturkundemuseum die erforderlichen 1000 Euro kein weiteres Mal selbst aufbringen kann. Der Bielefelder Hans Mensendiek hatte sich daraufhin beim Museum gemeldet und das Geld gespendet. Um die Vitrine vor weiterer Zerstörung zu schützen, wird sie jetzt 24 Stunden durch eine Kamera überwacht.