Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Pausenbrot-Prozess: Gerichtsmediziner sagt aus

Im sogenannten Pausenbrot-Prozess hat heute ein Gerichtsmediziner vor dem Bielefelder Landgericht ausgesagt. Er hat bestätigt, dass bei zwei mutmaßlichen Opfern Giftstoffe im Blut nachgewiesen werden konnten, bei dem dritten im Koma liegenden Opfer allerdings nicht. Ein 58jähriger Mann aus Bielefeld Senne steht im Verdacht, drei ehemalige Arbeitskollegen über Nahrungsmittel allmählich vergiftet zu haben, um ihnen Schmerzen und Qualen zuzufügen. Eines der drei mutmßlichen Opfer liegt im Koma, die anderen beiden leiden ebenfalls an schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen.