Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Polizeigewerkschaft fordert Neueinstellungen

Die Polizeigewerkschaft in NRW schlägt Alarm und befürchtet einen massiven Stellenabbau. Mit Aktionstagen will die Polizei auch in Bielefeld dagegen protestieren. Die Polizeigewerkschaft warnt vor den Folgen einer Pensionierungswelle.  
Wenn die Zahl der Neueinstellungen nicht erhöht würde, gingen in den kommenden Jahren 1.800 Stellen landesweit verloren, sagte der GdP-Landesvorsitzende. Das habe massive Auswirkungen auf die Sicherheit. Auf die rot-grüne Landesregierung soll Druck gemacht werden, schon im Haushalt 2013 die Zahl der Neueinstellungen zu erhöhen. Denn die Demografiefalle drohe und die Polizei sei angesichts der landesweit steigenden Kriminalität nur noch vermindert einsatzfähig, heißt es von der Polizeigewerkschaft. Für Bielefeld stelle sich die Frage, ob alle Polizeistandorte aufrecht erhalten und alle Streifenwagen besetzt werden könnten.    
In Bielefeld ist die Polizei am Mittwoch (13 - 15 Uhr) mit einem Infostand auf dem Jahnplatz vertreten.