Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Protest gegen Vorratsdatenspeicherung

Unter dem Motto „ Rote Karte für die Vorratsdatenspeicherung“ finden heute in rund 20 Städten in Deutschland zahlreiche Proteste und Aktionen statt. In Bielefeld informiert der Datenschutzverein FoeBud am Jahnplatz über die Gefahren der Vorratsdatenspeicherung „Es sei ein massiver  Eingriff in die Grundrechte“ sagt Dennis Romberg vom Verein FoeBud. Denn bei der Vorratsdatenspeicherung hält der Staat beispielsweise fest, mit wem telefoniert wurde. Hintergrund der Aktionen ist eine Petition des „Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung“, rund 64.000 Menschen hatten diese unterschrieben. Sie setzt sich dafür ein, dass die Vorratsdatenspeicherung nicht wieder in Deutschland eingeführt wird und sich die Bundesregierung auch für ein Verbot in Europa ausspricht. Am Montag kommt es dann zu einer Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages.