Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Prozess gegen Verkehrsrowdy

Eine Amokfahrt in Herford mit mehreren gerammten Autos und eine Verfolgungsjagd mit der Polizei enden für einen 24-jährigen bald vor dem Bielefelder Landgericht. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat jetzt Anklage gegen den Mann aus dem Kalletal erhoben. Der 24-jährige fuhr Ende November zunächst in einer Einbahnstraße gegen die Fahrtrichtung und gegen ein Verkehrsschild.

Weil er die Polizei auf seiner Spur vermutete, versuchte er sich mit seinem Wagen hinter Büschen zu verstecken. Einen Polizeibulli, der ihm den Weg versperrte, rammte er und flüchtete. Auf der Verfolgungsjagd fuhr er mit 90 Stundenkilometern immer wieder in die Gegenfahrbahn und über Rot. In einer Sackgasse kesselte die Polizei ihn schließlich ein, aber der Mann rammte weiter die beiden Polizeiautos, um sich den Weg frei zu machen. Nur mit zwei Schüssen auf den unteren Teil des Autos konnten die Beamten den Mann zur Ruhe bringen und festnehmen. Die Anklageschrift umfasst 13 Punkte, unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein, Unfallflucht und Beleidigung.