Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Prozess wegen fahrlässiger Tötung

Weil er für den Tod eines Babys verantwortlich sein soll, muss sich ab heute ein ehemaliger Medizinstudent vor dem Amtsgericht Bielefeld verantworten. Er ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Der 30jährige machte im vergangenen Jahr ein Praktikum in der Kinderklinik Bethel und war erst seit einer Woche in dem Krankenhaus. Der damalige Medizinstudent soll dem Baby unberechtigterweise eine Injektion in eine Kanüle gespritzt haben. Das Kind starb kurz danach. Der Junge hatte Leukämie. Das Medikament hätte ihm in den Mund geträufelt werden müssen. Laut Anklageschrift war der 30jährige nur dazu befugt, dem Kind Blut abzunehmen. Er hat sich bisher zu den Vorwürfen nicht geäußert.