Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Prozess wegen Volksverhetzung

Ein Bielefelder muss sich ab heute vor dem Amtsgericht wegen Volksverhetzung und Beleidigung verantworten. Er hatte den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Detmold-Herford als „frechen Juden“ bezeichnet. Der angeklagte Sascha Krolzig ist Vorsitzender der Partei „ Die Rechte OWL“. Der Prozess gegen Krolzig musste auf heute verschoben werden, denn sein Verteidiger hatte im November einen Autounfall. Es wird mit viel Publikum beim Prozess gerechnet: Sowohl rechte Unterstützer von Krolzig werden erwartet, als auch ein Solidaritätsbündnis für den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde. Das Amtsgericht hat besondere Einlasskontrollen angekündigt.