Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Rat beschließt in Rekordzeit

Wer in der nächsten Spielzeit ins Theater oder ins Konzert gehen will, muss dafür mehr Geld bezahlen. Der Rat der Stadt hat am Abend die Erhöhung der Preise für Theateraufführungen und Konzertveranstaltungen beschlossen . Zwischen 50 Cent und 2,50 Euro kosten die Karten in Zukunft mehr. Dadurch will die Stadt 160.000 Euro sparen. Die Preise für das Historische Museum bleiben dagegen stabil, die Jahreskarten werden hier sogar billiger.  Außerdem haben die Ratspolitiker Vergünstigungen bei der Hundesteuer gestrichen. Besitzer von Wachhunden, die vor Gebäude und landwirtschaftlichen Anwesen aufpassen, müssen ab April auch die volle Steuer bezahlen. Damit fließen 15.000 Euro mehr in die Kasse. Außerdem hat der Rat entschieden, dass die Fußballplätze in Hoberge-Uerentrup, an der Dreeker Heide in Jöllenbeck und am Dreesgen aufgegeben und an die betreffenden Vereine übergeben werden. Dadurch spart die Stadt Investitionen von rund 1,2 Millionen Euro und ab 2014 Unterhaltungskosten von rund 40.000 Euro im Jahr.     
Die erste Sitzung des Bielefelder Rats in diesem Jahr war eine der kürzesten überhaupt in seiner Geschichte. Sie dauerte nicht einmal zwanzig Minuten. Alle Entscheidungen fielen einstimmig oder mit deutlicher Mehrheit. Streitthemen und Diskussionen gab es diesmal keine.