Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Rentner wegen Drogenschmuggels in Japan verurteilt

Ein Rentner aus Bald Salzuflen muss in Japan wegen Drogenschmuggels für neun Jahre ins Gefängnis und 25.000 Euro Strafe zahlen. Der 67jährige Mann war bereits im Februar bei einer Zollkontrolle durch japanische Beamte festgenommen worden. Nach Auskunft seiner Familie soll der Rentner allerdings ohne sein Wissen als Drogenkurier missbraucht worden sein. Der Rentner sei seinerzeit auf ein Gewinnversprechen in der Post hereingefallen. Ein reicher Japaner habe demnach verfügt, dass sein Vermögen an Bedürftige in der ganzen Welt verteilt werde. Auf den Rentner würden in Japan 50.000 Euro warten. Ihm waren daraufhin ein Flugticket und eine Hotelreservierung zugeschickt worden. Nach der Darstellung seiner Kinder habe eine Frau dem Bad Salzufler auf einem Flughafen eine Tasche mit angeblichen Geschenken überreicht. Der Mann sei daraufhin durch die Zollkontrolle gegangen, und die habe dann Drogen in der Tasche entdeckt.