Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Reul zieht Konsequenzen aus dem Missbrauchsfall in Lügde

Innenminister Herbert Reul hat in einer Sondersitzung des Landtags-Innenausschuss zum Missbrauchsskandal auf dem Campingplatz in Lügde bekanntgegeben, dass Lippes Polizeichef Bernd Stienkemeier von seinen Aufgaben entbunden und versetzt wurde. Er ist nach dem Kripo-Chef der zweite Spitzenbeamte, der der dem Fall gehen muss. Außerdem hat Reul angekündigt, dass auch ältere Verdachtsfälle des sexuellen Missbrauchs in Lügde neu aufgerollt werden. Reul sagte wörtlich: "Es sieht so aus, dass es noch schlimmer ist, als ich befürchtet habe." Der CDU-Politiker will die Bekämpfung von Kindesmissbrauch in seinem Ministerium professionalisieren. Eine sogenannte Stabstelle Kindesmissbrauch soll mit Blick auf den Fall Lügde strukturelle Defizite bei den Ermittlungen systematisch aufarbeiten. An der Spitze soll ein erfahrener Kriminalbeamter stehen. Inzwischen gibt es auch einen weiteren Tatverdächtigen im Missbrauchsfall von Lügde. Ein 16jähriger aus der Region soll kinderpornographisches Material von Geschehnissen auf dem Campingplatz besessen haben, ist aber wieder auf freiem Fuß.