Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Ringlokschuppen stellt Türsteher frei

Der Bielefelder Ringlokschuppen ist ins Visier der antifaschistischen Szene geraten, weil dort angeblich Mitglieder des Motorrad-Clubs „Road Crew Ostwestfalen“ arbeiten.  Die Bielefelder Discothek hat jetzt einen Türsteher vorläufig freigestellt, weil er Mitglied der Gruppe ist. Das hat jetzt der Geschäftsführer des Ringlokschuppens Marc Hueselwede der NW bestätigt. In dem Zusammenschluss von Motorradfreunden soll es laut Bielefelder Staatsschutz Mitglieder mit rechtsgerichteter Gesinnung geben. Die Vorwürfe gegen den freigestellten Türsteher würden nun überprüft, sagte Huelsewede. Der Mann habe im Ringlokschuppen zehn Jahre lang tadellos seine Arbeit verrichtet. Weitere Mitglieder der "Road Crew" würden nicht beschäftigt.