Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Schmerzensgeld für Opfer?

Im Hooligan Prozess vor dem Bielefelder Landgericht wollen einige der elf Angeklagten eventuell Schmerzensgeld an das Opfer zahlen. Im Gespräch sind demnach laut WB teilweise eintausend Euro pro Person. Der Vorschlag eines Verteidigers kam aber nicht uneingeschränkt gut an. Einige Verteidiger machten klar, dass das Schmerzensgeld als Schuldeingeständnis gewertet werden könnte. Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt.