Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Schockanrufer wieder erfolgreich

Eine besonders hohe Zahl an Schockanrufen macht der Polizei Sorgen. Insgesamt 15 Mal haben Unbekannte am Wochenende versucht, Bielefelder Senioren um ihr Geld zu bringen. Dabei konnten die Täter mit ihrer Masche zwei Mal mehrere Tausend Euro erbeuten.  
Mit den Schockanrufen versuchten es die Unbekannten vor allem bei russischstämmigen Bielefeldern. Am Telefon gaben sie sich auf Russisch als Anwälte eines Verwandten aus und berichteten von einem vermeintlichen Unfall, den der Verwandte zu verschulden hätte. Um zu verhindern, dass es zu einer Haftstrafe käme, sollten die Angerufenen nun mehrere Tausend Euro zahlen. Eine Frau aus Dornberg und eine Frau aus Bielefeld-Mitte fielen auf den Schwindel rein und zahlten vier- bzw. fünftausend Euro. Die Polizei rät: Bei Anrufen angeblicher Verwandter mit Geldforderungen sollten Angehörige unbedingt misstrauisch werden und die Polizei informieren.